AG Sport

Mitglieder

Bezug zu INSEK

Fachkonzept 5

Ziele der BI

Da wir damit rechnen, dass die enorme Produktivitätssteigerung der Herstellungsprozesse durch die Industrie 4.0-Technologie es ermöglicht, den Arbeitszeitumfang auf nur 30 Std./Woche zu reduzieren (ein großer Teil der Beschäftigten werden durch Roboter ersetzt), entsteht wachsender Bedarf an Freizeitangeboten für die Befriedigung kultureller, sportlicher Bedürfnisse, auch durch Bildungsansprüche. Das bedeutet, dass der Bedarf an professionell ausgebildeten Leitern für Kultur-, Kunst-, Sport und anderen Vereinen steigt, wofür die Finanzierung gesichert werden soll.

Der Bau und Betrieb eine Freibades ist so vorzunehmen, dass bei günstigen Eintrittspreisen und ein an der Nutzung orientierten Caterings, ein komplexes Spiel-, Sport- und Freizeitangebot der Einwohnerschaft zur Verfügung steht und die Schulen ihr Sportprogramm mit dem Badbetrieb vernetzen können.

Beiträge

  • Antwort der Stadtverwaltung auf die Anfrage von Stadtrat Heiko Schulze bzgl. möglicher Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Finanzierung des Freizeitbads Wellenspiel 2. Juni 2020 by Heiko Schulze Posted in: Antworten, Gesundheit, Soziales, Sport - Stadtrat Heiko Schulze stellte am 28.4.2020 eine Anfrage an den Oberbürgermeister. Im Folgenden geben wir die Antwort der Verwaltung im Wortlaut wieder. Ihre Anfrage vom 28.04.2020 Sehr geehrter Herr Schulze, Herr Oberbürgermeister Raschke beauftragte uns mit der Beantwortung Ihrer Anfrage vom 28.04.2020 betreffs Freizeitbad „Wellenspiel“. Hierzu möchten wir Ihnen Folgendes mitteilen: 1. Gibt es von Seiten der Stadtverwaltung Überlegungen, auch das Freizeitbad „Wellenspiel” in die Ausgabenkürzungen einzubeziehen? Es handelt sich beim Betreiben dieser Freizeitanlage schließlich um eine freiwillige kommunale Aufgabe. Durch die Corona-Pandemie und der damit zunächst sinkenden Besucherzahlen sowie der anschließenden behördlich veranlassten Schließung betragen die Umsatzerlöse der Gesellschaft …